Kommuni-Katze und Frust-Ratze

Dieser Dialog ist während einer der Einheiten bei Čojč-Paedagogika entstanden und findet als solcher Einzug in den Čojč Blog.

A.: Die Frust-Ratze ist ein scheußliches Wesen, die auch die Keime unterschiedlicher Übel auf andere überträgt.

B.: Und zwar, woran denkst du?

A.: Lustlosigkeit, Einigelung und schließlich sogar Depression.

B.: Hast du etwa schon so was erlebt?

A.: Ja, das kann ich wohl sagen. Du strengst dich mit anderen an, du probierst alles und es will einfach nicht klappen.

B.: Was will nicht klappen und woran siehst du, dass es nicht klappt.

A.: Z.B., ich sehe, dass ich einfach nicht dazu gehöre, auch wenn ich mitmache, muss ich denken, die anderen sind schon eh besser. Und dass wissen sie alle genau.

B.: Ach ja, und dann holst du die Kumuni-Katze aus dem Sack.

A.: Genau, sie packt mit ihrer Konfron-Tatze zu und die Frust-Ratze ergreift die Flucht.

B.: Schade, dass sie nicht in Konzent-Ratze umgewandelt werden kann.

A.: Doch, das ist auch möglich. Die Komuni-Katze hat auch eine Präsen-Tatze - ohne Krallen.

B.: Ach ja, aus Frust-Ratze wird am Ende Inspi-Ratze oder sogar Integ-Ratze.

Ákos Bitter

Cojc Paedagogika 2

Cojc Paedagogika

Auf der Bühne wird frisch gekocht

Die Ameisen wurden aus unserem Zimmer beseitigt, die Mägen sind gefüllt und die Kumpanie liegt in ihren Betten. Noch finden sie keinen Schlaf, zu nervenaufreibend, zu produktiv war der Tag. Morgen nach dem Kaffee und nach den Rohlíky geht's in die österreichische Bibliothek am Marktplatz, wo unser Bühnenbild gerade im Keller neben dem Innenhof verstaut ist.

Der Innenhof, unser Lieferservice, den wir morgen zum ersten Mal mit Leben füllen. Um diesen Moment schweifen die Gedanken unseres Teams aus Köchen, Telefonistinnen und Lieferanten. Nein, an Schlaf ist nicht zu denken, zu ungewiss ist, was passieren wird. Werden unsere Gäste bei uns bestellen? Wird mit dem Telefon alles klappen? Werden sie unseren Erzählungen lauschen wenn wir Ihren Tisch besuchen? Werden sie mit uns ins Gespräch kommen?

Natürlich wissen wir, dass sie das werden, aber noch ist das Abenteuer, das vor uns liegt mit zu viel Nervenkitzel beladen, um rational zu denken und die Augen zu schließen. Doch der Schlaf wird kommen und wir träumen von Chicken Tikka Masala, von Brei und von Bier, von den Weiten unserer Speisekarte. Und wir hoffen, unseren Gästen morgen den Magen mit unseren Gerichten zu füllen, die wir ihnen mit viel Liebe direkt am Tisch zubereiten.

Und zwar šub šub schnell schnell

Valentina Eimer

Kumpanie Aufführung 1

Kumpanie Aufführung 3

Kumpanie Aufführung 2