02.-11.04.2021 Cheb und Wunsiedel

Generace Müll

Konsum und daraus entstehender Müll prägen das gesamte Weltgeschehen. Aktionen wie das “Plogging” entstehen in einer aktiven Gesellschaft, die etwas dagegen tun möchte. Sie sammelt beim Joggen herumliegenden Müll auf. Die NGO “Trash Hero” organisiert in Tschechien Müllsammelaktionen und Programme, die zu diesem Thema aufklären wollen. Auch die sogenannten “Trash-Challenges” erobern das Internet. Hierbei werden vorher/nachher-Bilder von Straßengräben, Waldgebieten und Wiesen gepostet - bevor und nachdem sie vom Müll befreit wurden. Andere sollen dazu animiert werden, diesem Trend zu folgen. Viele Menschen bemühen sich, dem modernen Konsumverhalten abzudanken und versuchen sich am “Zero-Waste-Lifestyle”, bei dem so wenig bis gar keinen Abfall entstehen soll. Gerade die junge Generation setzt mit Hashtags schnell eine neue Nachhaltigkeitsbewegung in Gange.

Auf unserem Projekt stellen wir uns die Frage: sind wir nun die “Generation Müll” oder nicht? Waren es unsere Eltern, die mit dem Beginn des Kapitalismus die Möglichkeiten bekommen haben, zu Reisen, mehrere Autos zu kaufen etc. - oder gibt es überhaupt einen “Schuldigen”? Gibt es Unterschiede zu dieser Wahrnehmung in Deutschland und Tschechien?

Der Frage, ob es überhaupt Sinn macht, Müll zu trennen, oder ob nicht am Ende sowieso alles an einem Ort zusammengeschüttet und verbrannt wird, soll auf den Grund gegangen werden. Hierfür wird ein Recyclinghof und dessen Prozesse sowie Logistik bei einem Besuch unter die Lupe genommen. Wir werden uns auch damit beschäftigen, wie Müllentsorgung funktioniert und informieren uns über etwaige Problematiken beispielsweise beim Mülltransport in andere Länder. Wir werden uns auch über verschiedenen Möglichkeiten und Strategien, wie man Müll vermeiden kann und ob das etwas bringt, austauschen.

Um diese Fragen zu beantworten wollen wir die Teilnehmenden Passanten und Anwohner interviewen, thematische Workshops absolvieren, interessante Orte besuchen, zusammen innerhalb der Gruppe diskutieren, recherchieren und vor allem gemeinsam künstlerisch und theatralisch arbeiten.

Die ersten drei Tage verbringen wir in Cheb, den anderen Teil des Projekts in der Jugendherberge in Wunsiedel. Wir werden 24/7 zusammen sein, gemeinsam wohnen, essen und arbeiten.

Die Leitung übernehmen Teresa Hartl und Adéla Horáková.

Teresa Hartl

Teresa Hartl

Profil »»
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2019-adela-horakova

Adéla Horáková

Profil »»
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächstes Projekt

GENERACE MÜLL?

Generace Müll?
02.-11.04.2021
Cheb und Wunsiedel

Auf unserem Projekt stellen wir uns die Frage: sind wir nun die “Generation Müll” oder nicht? Und gibt es überhaupt einen “Schuldigen”?

Weiterlesen...

Nächste Aktion

Kommunikatze 2020

Kommunikatze 2020 - čojč halloj

… mit Zoom nach Tschechien - immer mittwochs vom 28.10. bis zum 02.12. um 18:00-19:15 Uhr

Weiterlesen...

„čojč všem für alle“

Logos Ziel ETZ EU EE