Čojč ist eine Begegnungsform, die in deutsch-tschechischen Theaterprojekten im bayerisch-böhmischen Grenz- raum realisiert wird.

Das Theaternetzwerk Böhmen Bayern arbeitet mit theaterpädagogischen Methoden und Elementen der Sprachanimation. Wir bieten Jugendlichen einen Raum, sich mit der Sprache, Kultur und Vergangenheit des Grenzgebiets zu beschäftigen. Dies geschieht in zwei bis dreiwöchigen Theaterprojekten, in Wochenendbegegnungen und auf der jährlich stattfindenden Čojčlandská Konferenz.

Čojč als Begegnungsmethode

Grundsätzlich ist Čojč dazu da, Hemmungen vor dem Sprechen, Hinhören, und Miteinander-Reden abzubauen: Als theaterpädagogische Methode soll Čojč eine Sprachbrücke für Begegnungen zwischen Deutschen und Tschechen bauen, die von beiden Seiten aus begangen werden kann.

Čojč als Sprache

Das Wort Čojč ist eine Zusammensetzung aus dem tschechischen Wort für die tschechische Sprache „Česky“ und dem Gleichklang von „[d]eutsch“ - auf Tschechisch „[d]ojč“.
Cojč lädt zum kreativen, spielerischen Umgang mit den Sprachen Tschechisch und Deutsch ein und legt auf Grammatik und Schrift wenig Wert.

 Čojč als Bühnensprache funktioniert…

… durch Sprachmischung: „dankuju“ (danke +  dekuju)
… durch zweisprachige Dialoge: „jak se mas? – es geht mir gut!“ (Frage auf Tschechisch, Antwort auf Deutsch)
… kreative Formen: Wörter in Verbindung mit Körpersprache, Spielen, Liedern, Gedichten…

Cojč Theaternetzwerk Böhmen Bayern

Das Theaterpädagogische Institut DAS Ei (Nürnberg) und der Kulturverein A BASTA! (Rokycany/Prag) haben 2002 das grenzübergreifende Cojč Land Netzwerk ins Leben gerufen, um gemeinsam deutsch-tschechische Jugend-Theaterbegegnungen durchzuführen, die das Konzept Cojč umsetzen. Im Juni 2011 gründeten sie gemeinsam die cojc gGmbH – das Theaternetzwerk Böhmen Bayern.

Geographisch befindet sich das Čojč Theaternetzwerk Böhmen Bayern im Grenzgebiet von Bayern und Böhmen: von Hof/Asch im Norden über Weiden/Tachov bis České Budějovice/Passau im Süden, und in West-Ost Richtung von Plzen bis Regensburg. Als „äußerste Grenzposten“ unterhält es die „Verwaltungs-Außenstellen“ Nürnberg und Prag.

Organe des Cojč Theaternetzwerks Böhmen Bayern

Die Čojčlandská Konferenz findet im November jeden Jahres statt und fungiert als Entscheidungsorgan für gemeinsame Initiativen des Čojč Theaternetzwerks Böhmen Bayern. Zudem unterstützen die viermal im Jahr erscheinende Rundmail und die Facebook-Präsenz die Kommunikation zwischen den Teilnehmern und die Koordination der Aktivitäten.

Beteiligung, Initiative, Selbsttätigkeit

Ein ausgesprochenes Ziel des Čojč Theaternetzwerks Böhmen Bayern ist es, Jugendliche und junge Erwachsene an der Konzeption, Organisation und Durchführung von Čojč-Theaterbegegnungen zu beteiligen und sie zu Initiatoren und Leitern ihrer eigenen Aktionen fortzubilden. Die Organisationen cojc gGmbH, TPI DAS Ei und A BASTA! leisten hierbei inhaltliche und strukturelle Unterstützung durch Einzelberatung, Fortbildungsangebote, Coaching und Büro-Infrastruktur.

©  Cojc-Theaternetzwerk Böhmen-Bayern

Nächstes Projekt

kommunikatze 320x214px

kommunikatze
23.-26.5.2019 Babylon (CZ)

Weiterlesen »»

Nächste Aktion

2019 06 01 jesenice vsebor 01

AUSFLUG ! VÝLET !

1. Juni 2019

Performance / Theater / Badeausflug

zum Jesenice - Stausee / in Všeboř / Cheb

Du willst dabei sein? Cojc übernimmt deine Fahrtkosten! Voranmeldung hier: valentina.eimer@cojc.eu

Übernachtung mit eigenem Zelt ist direkt am Stausee möglich CAMPING


alle Treffen

„čojč všem für alle“

Logos Ziel ETZ EU EE