Čojč ist eine Begegnungsform, die in deutsch-tschechischen Theaterprojekten im bayerisch-böhmischen Grenz- raum realisiert wird.

Das Theaternetzwerk Böhmen Bayern arbeitet mit theaterpädagogischen Methoden und Elementen der Sprachanimation. Wir bieten Jugendlichen einen Raum, sich mit der Sprache, Kultur und Vergangenheit des Grenzgebiets zu beschäftigen. Dies geschieht in zwei bis dreiwöchigen Theaterprojekten, in Wochenendbegegnungen und auf der jährlich stattfindenden Čojčlandská Konferenz.

Čojč als Begegnungsmethode

Theaterpädagogik ist unser Rezept für Begegnung und Kommunikation; für die tiefe Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen. Wir bieten Jugendlichen einen Raum, sich mit der Sprache, Kultur, Geschichte und Zukunft des Grenzgebiets zu beschäftigen. Dies geschieht in zwei- bis dreiwöchigen Theaterprojekten, in Wochenendseminaren und auf der jährlich stattfindenden Čojčlandská Konferenz.

Čojč als Sprache

Das Wort Čojč ist eine Zusammensetzung aus dem tschechischen Wort für die tschechische Sprache „Česky“ und dem Gleichklang von „[d]eutsch“ - auf Tschechisch „[d]ojč“.

Cojč lädt zum kreativen, spielerischen Umgang mit den Sprachen Tschechisch und Deutsch ein und legt auf Grammatik und Schrift wenig Wert.

Grundsätzlich ist Čojč dazu da, Hemmungen vor dem Sprechen, Hinhören, und Miteinander-Reden abzubauen: Als theaterpädagogische Methode soll Čojč eine Sprachbrücke für Begegnungen zwischen Deutschen und Tschechen bauen, die von beiden Seiten aus begangen werden kann.

 Čojč als Bühnensprache funktioniert…

… durch Sprachmischung: „dankuju“ (danke +  dekuju)
… durch zweisprachige Dialoge: „jak se mas? – es geht mir gut!“ (Frage auf Tschechisch, Antwort auf Deutsch)
… kreative Formen: Wörter in Verbindung mit Körpersprache, Spielen, Liedern, Gedichten…

Cojč Theaternetzwerk Böhmen Bayern

Das Theaterpädagogische Institut DAS Ei (Nürnberg) und der Kulturverein A BASTA! (Rokycany/Prag) haben 2002 das grenzübergreifende Cojč Land Netzwerk ins Leben gerufen, um gemeinsam deutsch-tschechische Jugend-Theaterbegegnungen durchzuführen, die das Konzept Cojč umsetzen. Im Juni 2011 gründeten sie gemeinsam die cojc gGmbH – das Theaternetzwerk Böhmen Bayern.

Geographisch befindet sich das Čojč Theaternetzwerk Böhmen Bayern im Grenzgebiet von Bayern und Böhmen: von Hof/Asch im Norden über Weiden/Tachov bis České Budějovice/Passau im Süden, und in West-Ost Richtung von Plzen bis Regensburg. Als „äußerste Grenzposten“ unterhält es die „Verwaltungs-Außenstellen“ Nürnberg und Prag.

Organe des Cojč Theaternetzwerks Böhmen Bayern

Die Čojčlandská Konferenz findet im November jeden Jahres statt und fungiert als Entscheidungsorgan für gemeinsame Initiativen des Čojč Theaternetzwerks Böhmen Bayern. Zudem unterstützen die viermal im Jahr erscheinende Rundmail und die Facebook-Präsenz die Kommunikation zwischen den Teilnehmern und die Koordination der Aktivitäten.

Beteiligung, Initiative, Selbsttätigkeit

Ein ausgesprochenes Ziel des Čojč Theaternetzwerks Böhmen Bayern ist es, Jugendliche und junge Erwachsene an der Konzeption, Organisation und Durchführung von Čojč-Theaterbegegnungen zu beteiligen und sie zu Initiatoren und Leitern ihrer eigenen Aktionen fortzubilden. Die Organisationen cojc gGmbH, TPI DAS Ei und A BASTA! leisten hierbei inhaltliche und strukturelle Unterstützung durch Einzelberatung, Fortbildungsangebote, Coaching und Büro-Infrastruktur.

©  Cojc-Theaternetzwerk Böhmen-Bayern

Nächstes Projekt

Textory - neztratˇ nit!

Textory - neztratˇ nit!
08.-14.8.20
Plesná / Tschechien

Weiterlesen...

Nächste Aktion

Ein Theaterprojekt sucht ein Thema

Ein Theaterprojekt sucht ein Thema - offener Dialog am 19.07. - 19-21 Uhr

Das Čojč Theaternetzwerk Böhmen-Bayern wird nächstes Jahr ein großes 2-wöchiges Sommerferienprojekt auf die Beine stellen. Für dieses Projekt fehlt jetzt noch das wichtigste: EIN THEMA!
Am 19. Juli von 19 bis 21 Uhr treffen wir uns auf auf der Videoplattform Zoom für Spiel, Diskussion, Entscheidung, Kennenlernen - unverbindlich, kostenlos und voller Tatendrang. Sei dabei!

Weiterlesen...

„čojč všem für alle“

Logos Ziel ETZ EU EE