22.-31.05.2021 in Ostrov nad Ohří und Nittendorf

	2048: humán radikál

Zum Thema Corona: Natürlich hoffen wir, dass sich die Lage bis zu den Pfingstferien entspannt und wir das Projekt unter Einhaltung der dann geltenden Hygienerichtlinien durchführen können. Sollte das nicht funktionieren, wird das Projekt online stattfinden. Das Projekt wird dann etwas anders, aber Theater, Sprache, Leute und das Thema bleiben natürlich.

Thema

Radikalisierung stellt eine Herausforderung für unsere Demokratie dar und spitzt sich durch die Corona-Krise weiter zu. Wir wollen das Thema von Grund auf erforschen: Wo beginnt Radikalisierung? Wie entsteht sie? Ist radikal-sein massentauglich?

Wir wollen uns fragen, wofür unsere Gesellschaft Feindbilder braucht, worin der Reiz des radikals-Seins liegt, welche Rolle soziale Netzwerke in dieser Geschichte spielen und wie Radikalisierungsprozesse ablaufen. Wir wollen es wirklich verstehen, ja auch den Selbstmordattentäter und seine Gedanken wollen wir nachvollziehen können. Der Weg dahin wird abenteuerlich, denn wir beginnen unsere Recherche nicht in Büchern, sondern in der Gruppe: Welche Erfahrungen haben wir mit Radikalisierung? Wie beeinflusst das unser Umfeld? Schaffen wir es sogar, uns in einem Experiment für einen kurzen Moment selbst zu radikalisieren? Und was alles lernen wir aus dieser Forschung?

Wir werden forschen, Filme gucken, Zeitung lesen, Hashtags suchen, Expert:innen befragen, in die kommunistische Vergangenheit Tschechiens und deren Überreste blicken, reflektieren, vielleicht etwas streiten und dabei immer mit Methoden aus dem Theater kreativ werden.

Als Abschluss des Projektes führen wir eine interaktive Theateraufführung zu unserem Thema auf, die wir als Gruppe demokratisch über die 10 Tage hinweg erarbeiten.

Projektablauf

Am Projekt nehmen insgesamt 16 Jugendliche teil aus Deutschland und Tschechien teil. Es sind keine Sprachkenntnisse oder Vorerfahrungen nötig, da die Projektleitung (eine deutsche und eine tschechische) dafür sorgen, dass alle einander verstehen. Was du aber brauchst ist Lust zu forschen, Lust zu entdecken, Fragen zu stellen, auszuprobieren, kreativ zu sein und Grenzen zu bewegen.

Die ersten 5 Tage finden in einem Selbstversorgerhaus statt, die anderen 5 in einer Pension in Ostrov nad Ohří. Du brauchst dich um nichts kümmern, Vollpension, Unterkunft, Zugtickets, Versicherung und alles weitere organisiert die Projektleitung.

Einige Tage vor dem Projekt erhalten alle Teilnehmer:innen einen Brief mit allen relevanten Informationen. Während dem Projekt sind die Projektleiter:innen immer erreichbar.

Die Gruppe verbringt 10 Tage lang 24/7 zusammen und arbeitet gemeinsam an einer Theateraufführung. Während der Projektzeit ist also kaum Zeit für weitere Aktivitäten oder Themen. Natürlich wird dafür gesorgt, dass das Programm Spaß macht und genügend Pausen bietet.

Weitere Informationen findest du in den FAQs!

Kompetenzen & Mehrwert

In diesem Projekt erhältst du die Möglichkeit:

  • dich mit einem hoch aktuellen gesellschaftspolitischen Thema auseinanderzusetzen
  • deine Reflexions- und Kritikfähigkeiten zu schärfen und lermen, mit fremden Ansichten umzugehen
  • Teamfähigkeit und kritisches Denken in einem interkulturellen Umfeld zu stärken
  • zu recherchieren und zu lernen wie du Themen differenziert und kritisch auf den Grund zu gehen kannst
  • dich kreativ auszudrücken und an einer Theateraufführung zu arbeiten
  • sicher aufzutreten und dich auszudrücken - und das nicht nur in einer Sprache
  • spielerisch Tschechisch zu lernen
  • neue Leute aus dem Nachbarland kennenzulernen

Anmeldung & Konditionen

Die Plätze sind begrenzt. Melde dich also am besten direkt an, oder schicke der Projektleitung eine unverbindliche Mail falls du Fragen hast!

Die Teilnahmegebühr beläuft sich (inklusive Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung, Versicherung, Material, etc) auf 120€. Wenn du dich bis zum 15.4.2021 anmeldest erhältst du einen Frühbucherrabatt und zahlst nur 90€.

Sollte das für dich zu hoch sein sprich die Projektleitung gerne darauf an. Diese wird in jedem Fall eine Lösung finden!

Sollte das Projekt aus irgendwelchen Gründen ausfallen müssen, oder in die virtuelle Welt umziehen, wird die Teilnahmegebühr entweder komplett oder in großen Teilen entfallen und umgehend rückerstattet.

Konzept und Leitung

Valentina Eimer

Valentina Eimer

Profil »»
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Karel Hájek

Karel Hájek

Profil »»
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NÄCHSTES PROJEKT

Generace Müll

Generace Müll?
27.08.-05.09.2021
Cheb und Wunsiedel

Auf unserem Projekt stellen wir uns die Frage: sind wir nun die “Generation Müll” oder nicht? Und gibt es überhaupt einen “Schuldigen”?

NÄCHSTE AKTION

Čojč Pädagogika

Čojč Pädagogika
11. - 14.03.2021
Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Babenhausen

Ich - Wir - Diversität: Wege in eine demokratische Jugendgruppe

Logos Ziel ETZ EU EE